Contact us
Leave a message

Mitglied bei

Logo "Bündnis '90/Die Grünen"
B'90/Grüne, OV Lehrte
Logo "Gospelchor 'Swing Low', Markus-Gemeinde, Lehrte"
Gospelchor "Swing Low", Markus-Gemeinde, Lehrte
Logo "Verein zum Erhalt klassischer Computer"
Verein zum Erhalt klassischer Computer

Projekt Aura: Unser MediaPC

Aura, der fertige, MythTV-basierte MediaPC, ziert unser Wohnzimmer. (Irgendwie mag ich das knuddelige "Default blue"-Theme)

Nach dem Umzug nach Lehrte (und dem damit verbundenen Wegfallen des Kabelanschlusses) war für den täglichen TV-Konsum der Umstieg auf DVB-T unumgänglich, was weitere Investitionen in einen neuen Videorecorder nach sich gezogen hätte (da sich der alte programmiermäßig nicht mit einem DVBT-Empfänger verträgen hätte). Außerdem gab unser Billig-DVD-Spieler gerade den Geist auf (ja ja, wer billig kauft, kauft teuer...), und so lag es nahe, einen Media-PC zusammenzustellen, der DVB-T-Receiver, Festplattenrecorder und DVD-Spieler vereint.

Dokumentation (Stand: 15.09.2007)

Ich bin nicht gerade ein Linux-Experte, weder im Allgemeinen, noch speziell was Sicherheit angeht. Von daher wird die folgende Beschreibung der Systemkonfiguration peinliche Fehler, überflüssigen Code, lähmende Ineffizienzen und offene Scheunentore offenbaren. Aber vielleicht finder der einen oder die anderen ja doch ein paar Antworten auf all die Fragen, die beim Aufsetzen eines wohnzimmertauglichen MythTV-Systems gerne mal auftauchen.

Anforderungen an das System

  • Wohnzimmertauglichkeit: leise
  • Wohnzimmertauglichkeit: ansprechendes Gehäuse
  • Wohnzimmertauglichkeit: eine Fernbedienung für MediaPC, TV und (alten) VCR
  • Energiesparend: geringe Leistungsaufnahme
  • Energiesparend: Bei Nichtgebrauch ausschaltbar mit automatischer Reaktivierung für zeitgesteuerte Aufnahmen
  • TV: Gleichzeitiges Fernsehen und Aufnehmen einer Sendung
  • TV: Elektronische Fernsehzeitschrift
  • TV: Archivierung von Sendungen auf Video-DVD
  • DVD: Abspielen auch verschlüsselter DVDs

Ob diese Anforderungen erfüllt werden konnten, steht in den Schlussbemerkungen.

Verwendete Hard- und Software

  • Betriebssystem: Debian GNU/Linux "unstable" mit selbst gebautem 2.6.22er-Kernel
  • Media-Center-Software: MythTV 0.21
  • Mainboard: Via EPIA M10000 (1 GHz-C3-Prozessor)
  • RAM: 512 MB
  • Festplatte: 400 GB
  • DVB-T: 2 x Terretec Cinergy 1400
  • Gehäuse: Silverstone La Scala 06
  • Lüfter: ein nach Herunterregeln auf 7 V erträglicher Papst
Die einzelnen Zutaten der MythBox
Nach dem Zusammenbau (noch ohne zweite TV-Karte)